11. September 2016

Reiterabend mit Wortwitz

Was für ein köstlicher Reiterabend im Festzelt neben dem berühmten Viereck am Schindlhof! 250 Gäste tanzten zu Party-Musik von DJ Luggi Mayer, den schrägen Klängen von Queens Beat und lachten über die Komik von Kabarettist, Schauspieler und Musiker Markus Linder.

Presse

Daniel WINKLER

communications management

Tel.: +43 (0) 664 246 90 87
Mail: winkler@nwms.at

„Danke für dieses wunderschöne Turnier“, sagte die Vorsitzende des Richterkollegiums Elisabeth Koffmahn im Namen der gesamten Jury und wohl auch im Namen aller österreichischen Reiterinnen und Reiter.

Vor allem für die vielen heimischen jungen Talente erfüllte sich ein Traum ins selbe Viereck reiten zu dürfen, in dem Stars der Dressurwelt wie Isabell Werth, Dorothee Schneider, Charlotte Dujardin, Carl Hester oder Victoria Max-Theurer mit ihren berühmten Sportpartnern beim internationalen Dressurturnier schon Spitzenleistungen gezeigt hatten.

„Ihr seid die Zukunft des österreichischen Dressursports. Es ist beeindruckend zu sehen, wie hoch das Niveau in den einzelnen Nachwuchs-Klassen ist“, lobten die Gastgeber Evelyn und Klaus Haim-Swarovski, die eine launige Eröffnungsrede hielten.

Die Lacher auf seiner Seite hatte auch Markus Linder, als Schauspieler bekannt aus der erfolgreichen TV-Serie „Vier Frauen und ein Todesfall“, in der er den gleichsam sündigen, wie reuigen Dorfpfarrer mimt. Der in Tirol lebende Vorarlberger präsentierte die „Top-20 der Schindlhof Kür-Musik“, beeindruckte dabei durch Wortwitz („Ich hoffe die Richter sehen, wie ich mich versammle, damit ich nichts versemmle“) und Virtuosität am Keyboard (mit Melodien von Louis Armstrong über Reinhard Mey bis hin zu einem Reiter-Rap). Die Nummer 1 der Charts war der Marlene Dietrich-Klassiker mit dem adaptierten Text „Evelyn ist von Kopf bis Fuß auf Pferde eingestellt“. Wie passend!

Das Catering-Team von Oliver Schulz sorgte mit Freundlichkeit, Schnelligkeit und viel Umsicht für das leibliche Wohl der Gäste. Die Verkostung der feinen White Swan-Spirituosen aus der Destillerie des Oberösterreichers Peter Affenzeller setzten den i-Punkt auf den gelungenen Reiterabend.