11. September 2016

Spektakuläres Titelduell ging an Belinda Weinbauer

Großer Sport am Schindlhof. Das spektakuläre Duell zwischen Belinda Weinbauer (B) und Victoria Max-Theurer (OÖ) riss am Finaltag der Österreichischen Dressur-Staatsmeisterschaften mehr als tausend Zuschauer in der Alpenarena mit.

Presse

Daniel WINKLER

communications management

Tel.: +43 (0) 664 246 90 87
Mail: winkler@nwms.at

Mit 1,02 Prozentpunkten Vorsprung auf Titelverteidigerin Victoria Max-Theurer (30) und Olympiapferd Della Cavalleria OLD waren Belinda Weinbauer (40) und Söhnlein Brilliant MJ nach dem Grand Prix vom Vortag am Sonntag in die abschließende Kür gegangen. Die Nerven bei der 40-jährigen Burgenländerin hielten. Die Staatsmeisterschafts-Dritte von 2013 legte mit dem imposanten 14-jährigen brauen Hannoveraner Wallach im Besitz von Marianne Jerich, eine schwierige Kür hin, die die Richter mit 77,68 Prozent bewerteten.

Victoria Max-Theurer ritt unmittelbar danach mit Della Cavalleria OLD ins Viereck ein. Die 13-fache Serien-Staatsmeisterin kämpfte, zeigte eine starke Runde für die die Oberösterreicherin 77,65 Prozentpunkte bekam. Damit stand fest: die neue Staatsmeisterin heißt – mit 1,045 Punkten Vorsprung – Belinda Weinbauer!

Hammer-Turnier und faire Gegnerin
„Gestern habe ich bei der Siegerehrung nach dem Grand Prix geweint, heute kann ich es noch immer nicht glauben, dass ich Staatsmeisterin geworden bin. Es war ein Hammer-Turnier auf sehr hohem Niveau. Ich hätte mir keine bessere und fairere Gegnerin vorstellen können als Vici“, sagte Belinda Weinbauer im ersten Siegerinterview.

Für ihren Sportpartner fand die ehemalige Bereiterin auf Schloss Achleiten, der Heimatanlage von Victoria Max-Theurer, nur lobende Worte: „Ich konnte diese schwere Kür mit Söhnlein nicht oft üben, aber ich habe mir gedacht, lieber zerschellen, als eine lauwarme Kür zu reiten. Er war einfach super zum Reiten, war sehr aufmerksam. Frau Jerich, die Besitzerin war jedenfalls ganz aus dem Häuschen, dass wir den Titel geholt haben.“

 

Victoria Max-Theurer blieb auch als Vize-Staatsmeisterin gewohnt sportlich: „Es hat Spaß gemacht hier mit Della zu reiten, wir waren trotz teurer Fehler ganz knapp dran. Genau solche Duelle machen unseren Sport so spannend. Ich gratuliere Belinda und freue mich sehr für sie. Ich habe jetzt, wenn man meine Nachwuchstitel mitzählt, 18 Jahre lang bei Österreichischen Meisterschaften und bei Staatsmeisterschaften immer gewonnen. Diese Serie ist für mich etwas ganz Besonderes. Ich werde jetzt nach dem intensiven Sommer-Programm einmal Urlaub machen. Und wenn ich wieder frisch bin, werde ich mit Della und meinen anderen Pferden weiterarbeiten. Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben.“

Die Kür bei dieser Staatsmeisterschaft war auch neben dem Spitzenduell auf hohen sportlichem Niveau. Insgesamt zeigten 9 Reiter-Pferd-Paarungen Runden über der 70-Prozent-Marke. Die Bronzemedaille ging an Astrid Neumayer mit DSP Rodriguez. Die Tirolerinnen Evelyn Haim-Swarovski und Stefanie Palm holten die Plätze 4 und 5.

Stellvertretend für alle Turniergäste bedankte sich Victoria Max-Theurer bei der Siegerehrung am Pferd (sie ließ sich das Mikro reichen) bei den Gastgebern: „Klaus und Evelyn, vielen, vielen Dank! Es ist nicht selbstverständlich, neben eurem hochkarätigen internationalen Turnier auch noch die Österreichischen Staatsmeisterschaften und Österreichischen Meisterschaften auszurichten. Ich hoffe wir dürfen bald wieder kommen.“

Österreichische Staatsmeisterschaft Dressur
1. Belinda Weinbauer (B), Söhnlein Brilliant MJ | 1.TB (Grand Prix): 72,24 Prozent | 2.TB (Kür): 77,675 | Gesamt: 149,915 Prozent
2. Victoria Max-Theurer (OÖ), Della Cavalleria OLD | 71,22 | 77,65 | 148,87
3. Astrid Neumayer (OÖ), DSP Rodriguez | 69,58 | 75,05 | 144,63
4. Evelyn Haim-Swarovski (T), Dorina 17 | 68,28 | 71,13 | 139,41
5. Stefanie Palm (T), Royal Happiness OLD | 67,14 | 72,23 | 139,37
6. Jacqueline Toniutti (St), Sandrose | 66,4 | 71,98 | 138,38
7. Nikolaus Erdmann (K), Vienna A | 67,18 | 70,8 | 137,98
8. Christian Schumach (K), Auheim’s Picardo | 66,08 | 71,85 | 137,93
9. Timna Zach (St), Simply Red 8 | 64,48 | 70,7 | 135,18
10. Amanda Hartung (T), Dresscode Black | 65,66 | 68,53 | 134,19
Ergebnis im Detail hier

Druckversion (pdf)