30. Juni 2018

Pepo Puch mit Sailor’s Blue auf Kurs

Pepo Puch ist mit seinem Sailor’s Blue voll auf Kurs in Richtung siebentem Para-Meistertitel. Der 52-jährige in der Schweiz lebende Steirer setzte sich mit seinem 10-jährigen Hannoveraner-Wallach Sailor’s Blue nach dem Sieg im Team Test (79,545 Prozent) im ersten Teil der österreichischen Parameisterschaft, einem Individual Test für alle Grades, erwartungsgemäß an die Spitze.

Presse

Daniel WINKLER

communications management

Tel.: +43 (0) 664 246 90 87
Mail: winkler@nwms.at

Sailor’s Blue knackte dabei mit 81,471 locker die 80-Prozent-Hürde. „Blue ist immer konzentriert im Viereck, er ist wirklich ein toller Sportpartner und ich bin wirklich froh, dass wir uns hier am Schindlhof in diesem unglaublichen Ambiente neben den besten Dressurreitern der Welt so gut auf die Weltreiterspiele vorbereiten können“, sagte Pepo Puch nach seinem dritten Antreten hier am Schindlhof.

Hinter dem zweifachen Goldmedaillengewinner bei Paralympischen Spielen überzeugte Julia Sciancalepore mit ihrem 6-jährigen Wallach Heinrich IV. Die 22-jährige Kärntner Heeressportlerin jubelte schon am Freitag im Team Test über ihren persönlichen Top-Score von 74,821 Prozent. Samstag im Individual gab es sogar 76,964 Prozent.

Insgesamt ist Österreichs Para-Equipechefin Theres Rantner-Payer sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen im Alpen-Viereck von Fritzens: „Dass wir hier schon zum dritten Mal in Folge die österreichischen Meisterschaften austragen dürfen, bringt dem Parasport hierzulande wirklich nach vorne. Wir freuen uns, dass wir diesmal vier neue Reiterinnen begrüßen dürfen, die allesamt schöne Runden gezeigt haben.“

Wie zum Beispiel die oberösterreichische Grade 2-Reiterin Michaela Kuntner, die mit ihrem 6-jährigen Haflinger-Wallach mit 71,176 Prozent im Individual derzeit als Dritte auf Medaillenkurs liegt.

Österreichische Meisterschaft Paradressur, Teil 1
Individual Test, alle Grade
Ehrenpreise der Firma D. Swarovski KG

1. Pepo Puch (St), Sailor’s Blue, 81,471 Prozent
2. Julia Sciancalepore (K), Heinrich IV, 76,964
3. Michaela Kuntner (OÖ), Stockholm, 71,176
Ergebnis im Detail hier

Druckversion (pdf)